Neue Sicherheitsbestimmungen für Leitern!

Titelbild Sicherheitsbestimmungen Leiter

Für Leitern gelten seit dem 01. Januar 2018 neue Sicherheitsbestimmungen!

Ab dem 01.01.2018 gilt eine neue Bestimmung für mobile Leitern, welche die Sicherheit im Gebrauch erhöhen soll: die DIN EN 131. Sie tritt für professionell verwendete Leitern, welche als Anlegeleitern verwendet werden können und eine Länge von mehr als 3 m haben, in Kraft.

Generell umfasst diese Norm vier Teile, in denen es um Benennungen, Bauarten, Funktionsmasse, Anforderungen, Prüfung und Kennzeichnung sowie Sicherheitshinweise und Benutzerinformationen von mobilen Leitern geht. Altbestände dieser Leitern sollten deshalb einer Gefährdungsbeurteilung unterzogen werden, um mögliche Risiken und Gefahren auf Grund von unsicheren Arbeitsmaterialien bestmöglich auszuschliessen.

WICHTIG: NEU MÜSSEN ALLE LEITERN AB 3 METER LÄNGE MIT EINER STANDVERBREITERUNG (QUERTRAVERSE) AM FUSSENDE AUSGERÜSTET WERDEN. (EN 131-1)

 

 

Gleichzeitig dürfen bei Schiebeleitern, die eingefahren länger als 3 m sind, die Leiternteile nicht mehr separat genutzt werden. Bei Mehrzweckleitern die eingefahren länger als 3 m sind, darf die Oberleiter nicht separat benutzt werden.

Laut SUVA passieren in der Schweiz jährlich rund 6000 Arbeitsunfälle durch mobile Leitern, wobei 100 Personen invalid werden oder gar sterben. Dies sind auf Grund der vermeintlich einfachen Handhabung von tragbaren Leitern, erstaunlich viele Unfälle, die sich durch eine sorgfältige Prävention einfach hätten vermeiden lassen können.

 

Welche Vorsichtsmassnahmen sollten Sie beim Gebrauch einer Leiter berücksichtigen?

Auf tragbaren Leitern dürfen...

  • nur leichte Arbeiten wie Nägel einschlagen oder kleinere Löcher bohren vorgenommen werden
  • keine grösseren Horizontalkräfte erzeugt werden (Kippgefahr!)
  • keine flächendeckenden Arbeiten in einer Absturzhöhe von über 3 m (z.B. eine Fassade verputzen) vorgenommen werden

Dies Vorsichtsmassnahmen sollten nur in dringenden Notfällen missachtet werden. Hierbei ist unbedingt eine persönliche Schutzausrüstung (PSA) zu tragen.

Des Weiteren muss vor Gebrauch einer Leiter gecheckt werden, ob

  • der Untergrund die Anstell- oder Bockleiter trägt (Punktlasten der Holme muss aufgenommen werden können)
  • keine Gefahr von herabfallenden Gegenständen besteht
  • eine Notwendigkeit für Hinweisschilder oder Absperrungen besteht (z.B. bei Arbeiten in einem Verkehrsbereich)
  • Umwelt- und Umgebungseinflüsse die Arbeit auf der Leiter erlauben

 

UNSERE PRODUKTEMPFEHLUNGEN