ALLGEMEINE VERKAUFS- UND LIEFERBEDINGUNGEN
WÜRTH AG, ARLESHEIM

1. Geltungsbereich

1.1 Die vorliegenden allgemeinen Verkaufsbedingungen gelten in der jeweils aktuellsten Version für sämtliche Warenlieferungen von Würth. Würth ist berechtigt, diese allgemeinen Verkaufsbedingungen nach eigenem Ermessen zu überarbeiten und zu ändern. Der Kunde ist jederzeit berechtigt, bei Würth ein Exemplar der aktuell gültigen allgemeinen Verkaufsbedingungen zu verlangen.

1.2 Abweichungen von diesen allgemeinen Verkaufsbedingungen sind nur in schriftlicher Form gültig. Entgegenstehende allgemeine Verkaufsbedingungen eines Kunden gelten auch dann nicht, wenn Würth im Einzelfall nicht ausdrücklich widerspricht.

1.3 Sollten einzelne Klauseln dieser allgemeinen Verkaufsbedingungen ganz oder teilweise ungültig sein, so berührt das die Wirksamkeit der übrigen Klauseln bzw. der übrigen Teile solcher Klauseln nicht.

2. Verkaufsunterlagen und Vertragsabschluss

2.1 Die von Würth abgegebenen Verkaufsunterlagen sowie die technischen Beschriebe sind, vorbehältlich einer anderslautenden schriftlichen Zusage, nicht verbindlich.

2.2 Sofern Würth mündliche oder schriftliche Bestellungen eines Kunden nicht innert fünf Tagen nach Bestellungseingang schriftlich ablehnt oder abändert, ist über die bestellten Waren ein Kaufvertrag zustande gekommen.

2.3 Falls Würth auf eine Bestellung eines Kunden mit einer abweichenden Liefer-offerte antwortet, muss der Kunde diese innert fünf Tagen schriftlich ablehnen, andernfalls die geänderte Offerte als genehmigt gilt.

3. Preise

3.1 Soweit nicht anders vereinbart, verstehen sich die Preise von Würth Netto ab dem jeweiligen Lager- resp. Herstellungsort und ohne Verpackungs- und Transportkosten sowie gesetzlichen Steuern.

3.2 Alle Fracht-, Versicherungs-, Bewilligungs- und Beurkundungskosten gehen zu Lasten des Kunden. Zusätzlich bezahlt der Kunde sämtliche Steuern, Gebühren, Zölle und sonstige Abgaben, welche im Rahmen der Erfüllung dieses Vertrages erhoben werden. Soweit derartige Abgaben von Würth bezogen werden, hat sie der Kunde auf erste Aufforderung hin zurückzuerstatten.

4. Zahlungsbedingungen

4.1 Soweit nicht anders vereinbart, sind sämtliche Zahlungen des Kunden am Schweizer Sitz von Würth in Schweizer Franken zu bezahlen.

4.2 Die Kaufpreisforderungen von Würth werden innerhalb von 25 Tagen nach Auslieferung der Waren fällig.

4.3 Sofern der Kunde diese Zahlungsfrist nicht einhält, ist Würth bzw. der Inkassodienstleister ohne weiteres berechtigt folgende Kosten für den Zahlungsverzug dem Kunden in Rechnung zu stellen:

a) Verzugszinsen in Höhe des aktuellen Kleinkreditzinssatzes, mindestens aber 5% p.A.

b) Würth interne Mahngebühren von CHF 20 (bei Rechnungsbetrag bis CHF 1‘000) bzw. CHF 50 (bei einem Rechnungsbetrag über CHF 1‘000)

c) Externe Bearbeitungsgebühren (frühestens ab Tag 80 nach Rechnungsdatum, bei Übergabe an Inkassodienstleister) abhängig von der Forderungshöhe in CHF: 37 (bis 19); 58 (bis 59); 145 (bis 399); 225 (bis 999); 285 (bis 1‘999); 385 (bis 2‘999); 574 (bis 4‘999); 685 (bis 6‘999); 825 (bis (19‘999); 2‘600 (bis 49‘999); 6% auf Forderung (ab 50‘000) werden durch den Inkassodienstleister belastet.

4.4 Sofern der Kunde mit seinen Zahlungsverpflichtungen in Rückstand gerät, ist Würth berechtigt, die Warenauslieferung solange zu sistieren, bis der Ausstand beglichen ist.

4.5 Würth ist berechtigt, sämtliche Forderungen, welche der Kunde Würth gegenüber erhebt, mit den Würth zustehenden Zahlungsansprüchen zu verrechnen. Der Kunde darf seine Zahlungsverpflichtungen nur mit solchen Forderungen verrechnen, welche von Würth anerkannt oder rechtskräftig festgestellt sind.

4.6 Bei Zahlungsverzug sowie bei begründeten Zweifeln an der Zahlungsfähigkeit des Kunden ist Würth berechtigt, sämtliche Ansprüche aus der Geschäftsverbindung sofort fällig zu stellen und die Auslieferung von noch nicht vollständig bezahlten Waren von entsprechenden Vorauszahlungen abhängig zu machen.

5. Lieferfristen

5.1 Würth sichert dem Kunden eine speditive und beförderliche Auftragsabwick-lung zu. Infolge der dezentralen Logistikstrukturen ist es Würth nicht möglich, allgemein verbindliche Lieferfristen zuzusichern.

5.2 Zusagen über Lieferfristen oder Liefertermine sind nur verbindlich, wenn sie von Würth schriftlich bestätigt worden sind. In diesem Falle gilt die vereinbarte Lieferfrist als eingehalten, wenn die Waren innerhalb der Frist am Herstellungs- oder Lagerort zur Auslieferung bereit sind.

5.3 Soweit die Lieferfrist nicht eingehalten werden kann, weil einer der folgenden Gründe vorliegt, so verlängert sich die Lieferfrist um eine angemessene Zeitdauer:

a) Falls der Kunde seinen vertraglichen Mitwirkungspflichten nicht nachkommt,

b) falls die Nichteinhaltung der Lieferfrist durch einen Streik oder eine Aussperrung oder sonstige unvorhersehbare und von Würth unverschuldete Ereignisse zurückzuführen ist,

c) falls der Kunde nachträgliche Abänderungswünsche oder Ergänzungen verlangt.

5.4 Teillieferungen sind zulässig.

5.5 Bestellte und gelieferte Waren können bis maximal 8 Tage nach Ablieferung retourniert werden.

6. Versand, Versicherung und Gefahrenübergang

6.1 Der Transport der Waren erfolgt auf Rechnung und Gefahr des Kunden.

6.2 Würth organisiert den Transport der Waren in eigenem Ermessen, wobei sie Sonderwünsche des Kunden soweit als möglich berücksichtigt.

7. Eigentumsvorbehalt

7.1 Würth bleibt bis zur vollständigen Bezahlung der Warenlieferung inkl. sämtlicher im Zusammenhang mit den Warenlieferungen entstandenen Nebenkosten Eigentümerin der Waren. Solange nicht alle ausstehenden Forderungen bezahlt sind, ist Würth berechtigt, auf Kosten des Kunden einen Eigentumsvorbehalt an den ausgelieferten Waren eintragen zu lassen.

7.2 Der Kunde verpflichtet sich, alle Handlungen zu unterlassen, welche den mit dem Eigentumsvorbehalt verfolgten Zielen zuwider laufen würden.

8. Gewährleistungs- und Haftungsansprüche

8.1 Würth gewährt dem Kunden gemäss den nachfolgenden Bestimmungen während sechs Monaten ab Auslieferungsdatum eine Garantie gegen Produktions- oder Materialfehler der ausgelieferten Waren.

8.2 Ist die verkaufte Ware mangelhaft, so hat der Kunde innert 14 Tagen nach Erhalt der Sendung Würth hierüber schriftlich Mängelrüge zu erstatten. Entdeckt der Kunde nach Ablauf dieser Frist versteckte Mängel, welche bei der ordnungsgemässen Überprüfung nicht entdeckt werden konnten, so muss er diese Würth innert fünf Tagen nach Entdeckung schriftlich melden. Erfolgt eine schriftliche Beanstandung nicht oder nicht fristgerecht, so gilt die betreffende Lieferung als genehmigt und der Kunde verliert jegliche Garantieansprüche.

8.3 Der Garantieanspruch des Kunden gilt nicht für Mängel infolge natürlicher Abnützung, insbesondere bei Verschleissteilen oder für Mängel, welche aus unsachgemässer Behandlung resultieren. Würth schliesst jegliche Gewährleistungs- und Haftungsansprüche aus, falls der Kunde oder Drittpersonen, welche von Würth nicht vorgängig autorisiert wurden, Änderungen oder Reparaturen an den gelieferten Waren vornimmt.

8.4 Für Mängel welche später als 6 Monate nach der Auslieferung auftreten, schliesst Würth jegliche Gewährleistungs- und Haftungsansprüche aus.

8.5 Erweist sich eine Mängelrüge als berechtigt, so kann Würth nach eigener Wahl die Mängelbehebung durch Reparatur der mangelhaften Ware oder durch Lieferung von neuer, mangelfreier Ware, vornehmen.

8.6 Jeder weitere Anspruch des Kunden wegen mangelhafter Ware, insbesondere auf Auflösung des Vertrages, Minderung des Kaufpreises oder Schadenersatz für direkte oder indirekte Schäden ist ausgeschlossen.

9. Erfüllungsort, Gerichtsstand, Anwendbares Recht

9.1 Sofern nicht anders bestimmt, ist der Erfüllungsort von Leistungen unter diesem Vertrag jeweils am Schweizerischen Sitz von Würth.

9.2 Würth ist berechtigt, Daten, die sie im Rahmen der Geschäftsbeziehungen mit dem Kunden erhalten hat, unbesehen der Herkunft dieser Daten, im Sinne des Datenschutzgesetzes zu verarbeiten und zu speichern.

9.3 Ausschliesslicher Gerichtsstand für alle aus diesem Vertrag entstehenden Streitigkeiten ist der Schweizerische Sitz von Würth. Würth ist jedoch berechtigt, den Kunden auch bei einem anderen zuständigen Gericht einzuklagen.

9.4 Diese allgemeinen Verkaufsbedingungen und alle gestützt darauf abgeschlossenen Verträge unterstehen dem materiellen Schweizerischen Recht.

Würth AG • Dornwydenweg 11 • 4144 Arlesheim
+41 61 705 91 11 • info@wuerth-ag.ch • www.wuerth-ag.ch

Februar 2017